Wenn Geister durch die Straßen wandeln und dir der Schrecken im Nacken sitzt...

London, England: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien nun schon von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht.

Überall im Land haben sich sogenannte Agenturen gebildet, die mit ihren jugendlichen Agenten in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen, bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei jungen Agenten von LOCKWOOD & CO. Das Team um den charismatischen Anthony Lockwood besteht aus dessen akribischem Kompagnon George und seit Neuestem der für Geistererscheinungen hochsensiblen Lucy.

Doch kaum hat sich dieses ungleiche Team zusammengerauft, widerfährt den Agenten ein fatales Missgeschick: Bei einer Austreibung fackeln sie das Haus der Besitzer ab und kommen gerade noch mal so mit dem Leben davon. Nun droht ihnen eine saftige Klage, die sie alle ruinieren würde.

Um das abzuwenden, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen, der sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes führt und sie auf eine Probe stellt, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tog geht...       (Klappentext Band 1)

Diese Reihe von Jonathan Stroud steht nun schon eine ganze Weile in meinem Regal und endlich habe ich den letzten Teil gekauft und sie, eines nach dem Anderen, verschlungen.

Die Bücher sind, anders als erwartet, aus der Sicht der Agentin Lucy geschrieben, die einen herrlichen Sinn für Sarkasmus hat. Ihre innerlichen, wie ausgesprochenen Kommentare haben mich regelmäßig zum Lachen gebracht. Auch die Interaktion zwischen den drei völlig verschiedenen Persönlichkeiten ist genial umgesetzt.

Auch die Handlung ist wunderbar ausgearbeitet. Unvorhersehbar und spannend, bis zum letzten Band. Im letzten Teil werden dann auch noch Zusammenhänge mit Begebenheiten aus den ersten Teilen hergestellt, bei denen ich beim Lesen dann den "Aha-Effekt" hatte. So etwas liebe ich einfach.

Außerdem kristallisiert sich mit jedem Band weiter heraus, dass das Geisterproblem in Wahrheit durch die Menschen selbst entstanden ist, doch wie? Warum? Und wer steckt dahinter? Das sind die Fragen, die es für die Drei zu lösen gilt.

Ich bin absolut begeistert von der Reihe und kann sie nur empfehlen! Vor allem denjenigen, denen Bartimäus gefallen hat.

5 von 5 ⭐️