Der April ist da! Das heißt, es ist wieder Zeit für das CampNaNoWriMo!

Das Camp findet jedes Jahr im April statt und dient als Vorbereitung für den richtigen NaNoWriMo (National Novel Writing Month), allerdings ist es hier möglich, das Ziel selbst festzulegen.

Normalerweise hätte ich das wohl genutzt, um eine neue Geschichte anzufangen, doch aktuell befindet sich keine Idee in diesem fortgeschrittenen Stadium. Außerdem habe ich meine letzte gerade erst beendet und die Geschehnisse und Charaktere schwirren mir noch im Kopf herum. Ich kann da nicht so schnell abschalten.

Stattdessen habe ich mir einige Dinge vorgenommen, die seit längerer Zeit schon anstehen. Dazu gehört zu allererst einmal meine Website. Sie lag jetzt seit Monaten brach und ich war mit ein paar Sachen auch nicht mehr zufrieden. Das gehe ich als erstes an. Neue Beiträge und andere Dinge schweben mir vor, doch besonders der Bereich, in dem ich meine gelesenen Bücher vorstelle, gefällt mir so wie er ist nicht mehr. Es wird jetzt also immer eine monatliche Übersicht geben, bei der ich in kurzen Rezensionen die Bücher vorstelle, die ich gelesen habe.

Was mich zu meinem zweiten Vorhaben führt. Es gilt den liegengebliebenen Rezensionen. Davon haben sich inzwischen einige angesammelt, teils sogar noch aus dem letzten Jahr, die ich endlich schreiben und online stellen möchte. Allerdings nicht mehr hier, zumindest nicht einzeln, wie schon geschrieben.

Außerdem möchte ich die Zeit nutzen, um den zweiten und dritten Teil meiner Trilogie zu überarbeiten. Der erste ist schon fertig, aber die anderen beiden habe ich jetzt lange genug liegen gelassen. Da wartet ohne Zweifel noch viel Arbeit auf mich.

Wenn das erledigt ist, schaffe ich es vielleicht endlich, mich an ein paar Kurzgeschichten zu setzen. Ich habe schon ein Auge auf verschiedene Ausschreibungen geworfen, an denen ich möglicherweise teilnehmen werde. Aber auch abseits davon schlummern noch einige Kurzgeschichten auf meinem Laptop. Mein Plan beinhaltet, ihnen endlich neues Leben einzuhauchen.

Wenn das alles geschafft sein sollte (was ich bezweifle), dann kann ich der Idee Raum geben, die sich seit einigen Wochen Platz in meinen Gedanken erkämpft. Aber ob ich dafür bereit bin, weiß ich nicht zu sagen. Denn wenn ich das wirklich schreiben sollte, wird es alles andere als leicht und sicher sehr schmerzhaft.

Soweit zu meinen Plänen für das diesjährige CampNaNoWriMo.

Bisher habe ich die Monatsübersicht für die gelesenen Bücher schon eingeführt und zwei von zehn Rezensionen geschrieben. Dafür, dass sich erst der zweite Tag des Camps dem Ende zuneigt, habe ich tatsächlich schon einiges geschafft.

So kann das weitergehen!

Allerdings bringt mich das wiederum der neuen Idee näher und ich weiß nicht genau, ob ich das wirklich will xD