Zack Lightman ist ein Träumer und Geek. Seine Freizeit verbringt er am liebsten vor dem Computer, und richtig gut ist er nur in ›Armada‹, einem Virtual-Reality-Spiel, in dem eine außerirdische Spezies versucht, die Erde zu erobern. Damit ähnelt sein Leben dem zahlreicher anderer Gamer. Bis eines Tages ein echtes Alien-Raumschiff über seiner Heimatstadt auftaucht – und aus dem Computerspiel bitterer Ernst wird. Denn als sich die ersten Wellen außerirdischer Raumschiffe ankündigen, sind es allein die Gamer, die ihnen im Drohnenkampf gewachsen sind. Die besten unter ihnen werden von der Earth Defense Alliance angeworben und ausgebildet. Von einer geheimen Operationsbasis auf dem Mond aus führen Zack und seine Freunde einen Krieg, in dem es um das Schicksal der Erde geht.

Ich muss gestehen, ich bin an dieses Buch von Ernest Cline mit gemischten Gefühlen getreten. Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich ein Buch gelesen, dass sich von der Handlung her kaum von diesem zu unterscheiden schien.

Doch ich wurde positiv überrascht!

Die Idee ist vielleicht ähnlich, aber die Umsetzung eine völlig andere. Auch das Ende und die eingebundene Verschwörungstheorie (die ich mir auch in unserer Welt gut vorstellen könnte), sindfür mich völlig neu.

Ein wenig negativ aufgestoßen sind mir allerdings die detaillierten Beschreibungen der verschiedenen Mechas (zum Kampf auf der Erde) und Drohnen (zum Kampf in der Luft). Sie sind wunderbar ausgearbeitet und für die, die sich mit so etwas beschäftigen, sicherlich realistisch beschrieben, doch für mich grenzte es an Kauderwelsch. Ich habe kaum ein Wort davon verstanden.

Auch etwas irritierend fand ich, dass am letzten Tag, in den letzten Stunden vor dem Angriff, plötzlich alle nur noch an das eine denken konnten. Aber es ist ein Jugendbuch, also wird davon nichts beschrieben.

Trotz alledem war es ein gutes Buch. Eine spannend umgesetzte Idee, Charaktere, in die ich mich größtenteils hineinversetzen konnte und ein wirklich überraschendes Ende. Ganz abgesehen davon, dass die Verschwörungstheorie auch in der Realität möglich wäre.

3,5 von 5 ⭐️